Du willst bestimmt Deinen Ruhestand genießen. Viele Rentner haben entsprechend vorgesorgt und sich ein Mietobjekt angeschafft, mit dessen Erträge sie ihre Rente aufbessern wollen. Auch hier stellt sich schnell die Frage nach der richtigen Versteuerung. 

Rente und Mieteinnahmen

Du willst bestimmt Deinen Ruhestand genießen. Viele Rentner haben entsprechend vorgesorgt und sich ein Mietobjekt angeschafft, mit dessen Erträge sie ihre Rente aufbessern wollen. Auch hier stellt sich schnell die Frage nach der richtigen Versteuerung. 

Müssen Rentner Mieteinnahmen versteuern? 

Die schlechte Nachricht gibt’s für Dich gleich zu Beginn. Alle Renten müssen in Deutschland versteuert werden. 

Aber: es gibt zahlreiche Ausnahmen! 

Wenn Du 2022 in Rente gehst, greift der so genannte Rentenfreibetrag. Der beträgt derzeit 18%. Du kannst also 18% Deiner Renten steuerfrei kassieren. Allerdings musst Du die anderen 82% versteuern. Der steuerfreie Teil der Rente wird in den kommenden Jahren immer kleiner, bis 2040 alle Renten zu 100% versteuert werden. 

Deine Mieteinnahmen, die Du als Rentner bekommst, gelten wie Renten oder Lohn, als Einnahmen. Du musst sie also versteuern. 

Aber Du kannst den Mieteinnahmen Ausgaben wie Abschreibungen etc. entgegenstellen, was Deine Steuerlast reduziert. Schau Dir dazu unsere Steuertipps für Vermieter (LINK einfügen) an. 

Freibeträge bei Renteneinkünften 

Wie Deine Renteneinkünfte besteuert werden, richtet sich danach, wann Deine Rente beginnt. Im Jahr 2022 musst Du 82% Deiner Renteneinkünfte besteuern. Ab 2040 sind alle Einkünfte aus der Rente steuerpflichtig. 

Lass uns mal ein Beispiel ansehen. 

Du bekommst 10.000 Euro Rente im Jahr und bist Single. Davon sind 18% steuerfrei. Also 1.800 Euro. Dazu kommen noch 5.000 Euro an Mieteinnahmen. Jetzt musst Du also 13.200 Euro versteuern. Davon wird noch der Grundfreibetrag von 10.347 Euro abgezogen. 

Also musst Du nur 2.853 Euro versteuern.